Header

LOTHAR KÖTHE-REHLING SPORTTHERAPIE

Wissenswertes

TRX® - Suspensionstraining®

Die Idee zur Erfindung des TRX® Suspension Trainers™ kam dem Amerikaner Randy Hetrick, Gründer von "Fitness Anywhere", in den 1990er Jahren während seiner Zeit bei den Navy Seals - einer zu Wasser, Luft und Land tätigen Spezialeinheit der US Navy. Er suchte nach einer Möglichkeit für sich und seine Kameraden, trotz der äusseren Umstände, d.h. des Fehlens von traditionellen Trainingsgeräten und der meist sehr begrenzten Platzverhältnisse, stets in Topform zu bleiben.

Der TRX® -Prototyp bestand noch aus mit Schlauchboot-Reparaturwerkzeugen grob zusammengenähten Fallschirmbahnen, heute jedoch - nach Jahren praxisnaher Forschung und Entwicklung - ist er aus einem qualitativ hochwertigen und bis zu 560kg belastbaren Nylonband gefertigt. (Quelle: www.fitagon.ch)

Das TRX® - Suspensionstraining® ermöglicht für den Breiten- und Leistungssport an den unterschiedlichsten Orten ein hochprofessionelles Training zu konzipieren. Das Training umfasst ein komplexes Ganzkörper-Workout, welches in vielen Sportarten gefallen gefunden hat. Aber auch im Rehabilitationsbereich der Sporttherapie setze ich es erfolgreich ein, um die Beweglichkeit und Stabilität wiederherzustellen.

Mobil: 0173 409 15 25

Wasserhaushalt

Am Tag sollte man 33ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. Das geht in Form Säften, Suppen oder natürlich einfaches Wasser. Durch genügend Flüssigkeit wird ein schnellerer und besserer Stoffwechsel garantiert. Denn wenn das Blut flüssiger gehalten wird, erreichen Nährstoffe schneller ihre Zielorte, und können ihre Wirkung besser entfalten. Bei sportlicher Betätigung sind zusätzlich ca. 200ml Wasser pro 15 Minuten Sport zuzuführen.

Mobil: 0173 409 15 25

Sehnenveränderungen

Die Sehnenansatzzonen sind als schwächstes Glied der Kette Muskel-Sehne-Knochen, besonders anfällig gegenüber Fehl- und Überbelastungen. Sie reagieren beispielsweise bei muskulären Ungleichgewichten (muskulären Dysbalancen) mit Veränderungen ihrer Struktur, die wiederum zu einer Art Entzündung in diesem Bereich führen. Man bezeichnet diese Veränderungen als Sehnenansatzerkrankung (Insertionstendinose). Besonders häufig sind diese Probleme bei Sportlern zu finden. Schon die Bezeichnung der einzelnen Sehnenansatzerkrankungen lässt häufig auf den ursächlichen Zusammenhang mit dem Sport schließen: Tennisarm (Ellbogen), Werfer oder Golferarm (Ellbogen), Tennisbein (Wade), Springerknie (Kniescheibe) usw.

Symptome:

Stadium I - Der Sportler spürt anfänglich lediglich ein leichtes Ziehen in der betroffenen Region nach sehr intensiver Belastung, das bald aber wieder verschwindet.

Stadium II - Auftreten eines leichten Ziehens während einer normalen sportlichen Belastung

Stadium III - ist gekennzeichnet durch Schmerzen zu Beginn der Belastung, die während der Belastung jedoch wieder schwächer werden und nach Beendigung wieder für eine gewisse Zeit deutlich zunehmen

Stadium IV - werden die Schmerzen schon nach kurzer Zeit so stark, dass das Training abgebrochen werden muss

Stadium V - lässt schließlich keine sportliche Betätigung mehr zu, da hier ein ständiger Ruheschmerz vorliegt, von dem die Patienten auch nachts häufig aufwachen

Stadium VI - Riss der Sehne (in den meisten Fällen operatives Vorgehen)

Mobil: 0173 409 15 25
Footer
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz